Phrase 4 - die Lesebühne in der Veränderbar

Phrase4 Foto

 

Vier geborene, eingewanderte oder sonst wie überzeugte Dresdner Autoren steuerten aus vier verschiedenen Himmelsrichtungen aufeinander zu, um gemeinsam etwas auszubrüten. Phrase4 – die Lesebühne in der Veränderbar vereint die Tradition der unterhaltenden Short-Story mit der Lust am literarischen Fabulieren. Sabine Dreßler, Henning H. Wenzel, Francis Mohr und Lars Hitzing lesen Kurzweiliges, Ernsthaftes, Skurriles und Lustiges aus vier Leben mit vier Horizonten. Wenn das Quartett die Bühne entert, sind Humor ohne Schenkelschmerzen und Anspruch ohne Staublunge garantiert.

 

  Gefördert von der Stadt Dresden.

 

Die Stammbesetzung 

hhwHenning H. Wenzel ist seit einigen Jahren Wahl-Dresdner, und das mit voller Absicht. Sein Hauptanliegen als Autor ist es, zu unterhalten. Das führt zwar manchmal zu Tränen, und nicht nur zu denen aus Freude, doch wurde noch nie mit Gegenständen nach ihm geworfen.

Sein bevorzugtes Zitat ist: "Die Kunst der Künste ist die Kunst, von der Kunst zu leben. Der wahre Künstler ist jedoch der, der das nicht muss." Wer das gesagt hat, hat er vergessen. Darum behauptet er, es sei von ihm selbst, denn behaupten kann schließlich ein jeder alles.

Mehr Infos: www.unerhoertesplitter.blogspot.de

 

 

  

fmFrancis Mohr - ein Mann im D-Zug des Lebens. Würde lieber im Bummelzug sitzen. Freund der Short-Storie und des Portweins.

Wäre gern beim Begräbnis von Comedy einer der Sargträger. In den Tiefen seiner Selbst bekennender Vater.

Er ist konservativer, als ihm lieb ist.

Mehr Infos: www.federkrieger-dresden.de

 

 

sdSabine Dreßler ist Meisterin im Katastrophieren, eine Gabe, die ihr manch schlaflose Nacht, aber auch einige psychotische Texte einbrachte. In den letzten drei Jahren hat sie sich auch zur Meisterin des Windelnwechselns qualifiziert und ansonsten über Väter, Mütter und Liebe geforscht.

Nun sehnt sie sich wieder danach, beim Schreiben maßlos zu übertreiben, als sich Kriterien wissenschaftlicher Objektivität zu beugen. Deswegen hat sie sich ein Notizbuch gekauft, dass sie nun wieder fleißig in Straßenbahn, Bett und Cafés bekritzelt.

Mehr Infos: www.schreibstil.net

   

 

 

 

lhLars Hitzing ist leidenschaftlicher Kletterer, bekennender Rollenspieler, stolzer Familienvater und ansonsten ein universeller Dilettant. Wenn es ein Motto in seinem Leben gibt, dann ist das "Selbermachen!". Dahinter verbirgt sich der Wunsch, durch Be-greifen die Dinge und die Welt zu begreifen.

Literarisch mag er Unvorhersehbares, Skurriles und Subtiles. Gepaart mit einem leichten mathematischen Tick entstehen Texte zwischen Wahnwitz und Logik.

Mehr Infos: www.lars-hitzing.de